William und Kate

Heute haben zwei Menschen geheiratet – ich weiss nicht, ob Sie es mitbekommen haben. William und Kate heißen die beiden und sind nun Herzog und Herzogin von Cambridge. Ich liebe Verschwörungstheorien, und hier sehe ich eine, meiner Seel!

Der Bräutigam ist ein Windsor und heißt William. Die lustigen Weiber von Windsor sind von Shakespeare. Der hieß auch William und er schrieb auch ein Stück, das hieß „Der Widerspenstigen Zähmung“. Und wie hieß die Widerspenstige? Kate. Wie die Braut. Später wurde daraus das Musical „Kiss me, Kate“. Wer hier keinen Zusammenhang sieht …

Aber es geht weiter: Ist schon jemand aufgefallen, daß es schon mal ein prominentes Ehepaar namens William und Kate gab? Und wer lebte da noch im Haushalt? Na???

Dennoch, bevor es untergeht: Wir Czyslanskisten gratulieren dem Brautpaar! Tut mir leid, daß keiner von uns Zeit hatte, dabei zu sein. Andermal gerne …

6 Gedanken zu „William und Kate“

  1. Klar, dass du als alter Monarchist die Aufgabe wahrgenommen hast, das offizielle Czyslansky-Statement zur Hochzeit des Jahrtausends (vorläufig, zumindest) zu formulieren.

    Aber wenn schon standesgemäß, dann solltest du auch den Wunsch der dereinstigen Königin von England, Schottland und Wales respektieren, die seit der geleisteten Unterschrift hinter der Flüsterwand der Winchester-Abtei mit „Catharine“ angesprochen zu werden beliebt. Womit dein ganzes Kalauer-Gebäude in sich zusammenbricht.

    Im Übrigen erinnere ich an Georg Kreisler, den Unvergeßlich, der lange vor „Cats“ bereits ein Felidae-Musical plante mit dem Titel: „Kiss me, Kater!“

  2. Klar Tim, daß Du ein Problem mit britischen Royals hast, spätestens seit 1774. Aber Winchester-Abtei? Ist das nicht die Worcester-Abtei gewesen, wo sie Catharine heißen wollte? Aber egal, im engeren Freundeskreis, wenn wir zusammen Karten spielen, heißt sie Kate.

    Das Musical von Georg Kreisler führte immerhin zu einem großen Hit. „Kiss me, Kater“ wurde von einem amerikanischen Produzenten übernommen, der es ganz groß mit Marilyn Monroe rausbrachte. Sie sang dann allerdings („Think Big“) „Kiss me, Tiger“!

    Daß der amerikanische Produzent britische Wurzeln hatte, stärkt wieder die Verschwörungstheorie: Es war Prinz Andrew „Lloyd“ Windsor, ein Cousin der Queen.

  3. Ein haariges Foto, aber die segelnden Ohren und die prominente Nase – *grübel* – die erinnern mich irgendwie entfernt an die weniger hübschen Windsors;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.