Vicky Liecks deckt auf: Nutella ist geschlechtslos

nutella-e1384267146913

5 Kilo geschlechtsloser Masse

Seit Jahr und Tag tobt in deutschen Haushalten der Streit, ob es die oder das Nutella heißt. Dabei stehen sich die Fronten unversöhnlich gegenüber. Und beide haben schlagkräftige Argumente.
Derweil haust im äußersten Westen der Republik eine Minderheit, die allen Ernstes behauptet, dass Twitters liebste Nahrung  der Nutella heißt. Das ist natürlich absurd und kann nicht mal mit dem schlechten Kalauer, es müsse ein männliches Produkt sein, schließlich enthalte die braune Masse Nüsse, begründet werden. Dass die braune Masse weder Nüsse noch Eier enthalten muss, hat die deutsche Geschichte ja wohl eindrucksvoll bewiesen. Das sei nur am Rande erwähnt, um den Kalaueristen zuvor zu kommen.
Der ernst gemeinte  Hinweis, „Nutella“ sei ja nur das halbe Wort, es gehe um den Brotaufstrich, kann schon gar nicht überzeugen. Wer bitte sagt: „Reich mir bitte mal den Nutellabrotaufstrich rüber…“?
Die Befürworter der weiblichen Variante berufen sich nicht etwa auf eine Aufschrei-Debatte oder feministischer Ideologien. Sie argumentieren ganz einfach: Nutella sei ein italienisches Produkt, und da sei die Endung -a nun mal weiblich, wie eben in den alten Sprachen Latein und Altgriechisch. Humanismus sei dank, wissen wir das heute noch. Kronzeugen sind die Pasta und die Pizza. Soweit reicht das italienische Sprachverständnis dann doch. Gegenbeispiele wie der Grappa oder der Mocca werden ebenso weggewischt, wie der Hinweis, dass auch italienische Männervornamen gerne mal auf -a enden… was die Herren Luca Toni und Andrea Camillieri sicherlich umgehend bestätigen.
Also doch sächlich? Das Nutella? Weil es das Zeug ist, das man sich auf’s Brot schmiert? Oder am Ende Transgender?

Die Genderisierung ist im vollen Gange. Ferrero macht da keine Ausnahme. Davon war bei Czyslansky schon zu lesen: Da war das Kinderüberraschungs-Ei nur für Mädchen. Überhaupt ist die Firma immer für ’ne Meldung gut: Da war  der politische Fauxpas, als Deutschland weiß wählte und nicht zu vergessen, Czyslanky berichtete auch über die Klage von Athena Hohenberg gegen Ferrero, in der es darum ging, Nutella werde gesünder dargestellt, als es sei… und nun habe sie den Salat: Ein fettleibiges Kind. Ob es ein der oder eine die war, blieb dabei offen.

transgender-symbolFerrero selbst, der Hersteller des Brotaufstrichs äußerst sich auf diese brennende Frage eher politisch – also nichtssagend und damit weder die eine noch die andere Fraktion verschreckend; allerdings beide auch nicht zufriedenstellend: nutella ist ein im Markenregister eingetragenes Fantasiewort, das in der Regel ohne Artikel verwendet wird. Es bleibt somit jedem selbst überlassen, welchen Artikel er vor nutella setzt. So steht es auf der Internetseite zu lesen. Als wenn es weiterhelfen würde, diese Frage jedem selbst zu überlassen…

So lange diese Frage nicht geklärt ist, ob es nun der, die oder vielleicht das Nutella heißt, muss die Antwort neutral ausfallen und kann keine Position besziehen. Neutral aber ist nur das Neutrum. Also heißt es das Nutella. Bis man mich eines Besseren belehrt…

3 Gedanken zu „Vicky Liecks deckt auf: Nutella ist geschlechtslos“

  1. Also Ella Czyslansky war unzweifelhaft weiblich. (Warum hätte man sie sonst Nutten-Ella nennen sollen?) Und die Süßspeise wurde, wie wir aus der Czyslanskyforschung wissen ursprünglich von ihr kreiert. http://www.czyslansky.net/?p=105
    Auf das Geschlecht der Schokopampe hat das natürlich keinen Einfluss. Sie selbst hat den österreichischen Artikel „an“ verwendet und der ist gänzlich unbestimmt.

  2. Der profunde Kenner des Österreichischen unterscheidet aber zwischen „Geh bitte, a Nutella…“ oder „Geh bitte, an Nutella…“. Womit ein weiteres Indiz gefunden wäre, dass wir es hier mit einem männlichen oder sächlichen unbestimmten Artikel zu tun haben. Damit ist ein weiteres Indiz gegen die nutellinische Zwangsverweiblichung gefunden.

  3. Alles Käse. Nutella ist der Plural von Nutellum, vulgärlateinisch das Nüßchen. Ähnlich wie bei den Valentinschen Semmelnknödeln, die so heissen, weil sie Semmeln enthalten und nicht nur eine Semmel, heisst es das Nutellum, aber die Nutella. Aber weil alle Nutella in einem Glas sind(sic!), meint man das Nutellaglas, wenn man, wie ich übrigens auch, das Nutella sagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.