Schlagwort-Archive: CeBIT 2009

Rekord: 5 Czyslanskys auf einmal auf der CeBIT!

five-czyslanskys-klein

Five Guys Named Czyslansky: Cole, Urchs, Broy, Witte, Kausch auf der CeBIT

Fast wären es nur vier gewesen, weil sich PR-Profi Michael Kausch zierte, sich uneingeladen auf der CeBIT-Fete seines geschätzten Mitbewerbers und Czyslansky-Freundes Stephan Fink von Fink & Fuchs zu zeigen. Ein Telefongespräch stellte das richtig: „Als PR-Mann käme er hier nie rein, aber als Czyslansky-Jünger immer“, so Agenturchef Fink. Und so konnte die Papparatzi ein bislang einmaliges Ereignis für die Nachwelt festhalten: Fünf prominente Czyslansky-Forscher auf einem Foto. Da macht die ganze CeBIT plötzlich wieder Sinn!

Microsoft und das Ende der Software

Dass Microsoft auf Wolke sieben schwebt, ist schon länger bekannt. Steve Balmer hat schon vor Jahresfrist gesagt, dass er die weltgrößte Softwareschmiede aufs Mietmodell einschwören will, und auf der CeBIT-auptpressekonferenz des Unternehmens hat Deutschlandchef Achim Berg heute Details verraten. Die „Business Productivity Online Suite“ (BPOS) soll Firmenmitarbeitern wie Homeworkern übers Internet alle Werkzeuge zur Verfügung stellen, die sie zum Arbeiten brauchen. Das alles als Teil der Cloud Computing-Strategie des Hauses.

Ja ja, ist man als alter Microsoft-Watcher geneigt zu sagen: Abwarten, bis es alle machen, und sich dann draufsetzen. Damit ist Micorosoft schon immer erfolgreich gewesen.

Den Hammer hat Berg aber eher beiläufig in einem Nebensatz fallen lassen: Bis 2011 will Microsoft 25 Prozent seiner Software-Umsätze online machen. Das Ende der Software, wie wir sie kennen, nämlich auf Plastikscheiben gepresst, wäre damit mit einem Schlag in greifbare Nähe gerückt. Wenn das stimmt, dann wäre Microsoft ausnahmsweise mal in einer ziemlich ungewohnten Rolle – nämlich Anführer eines Megatrends zu sein…