Schlüssel-Technologie der Woche

lacie

Wissen Sie eigentlich, wo Ihre Daten sind? Nachdem USB-Sticks inzwischen Floppys, CD-ROMS und die gute alte Pressemappe aus Papier verdrängt haben, wird diese Frage immer wichtiger. Ich habe in meiner Schreibtischschublade sicher zwei Dutzend solcher Daten-Dinger, und ich habe keine Ahnung mehr, von wem ich sie habe oder ewas darauf gespeichert ist. Die Lecie SA in Paris glaubt, die Lösung gefunden zu haben: Der USB-Stick, der wie ein Schlüssel aussieht und sich bequem am Schlüsselbund befestigen lässt. Die Franzosen arbeiten nach eigenen Angaben mit internationalen Spitzendesignern wie Ziba Design, Philippe Starck und Porsche Design zusammen. „Wer eine Speicherlösung von LaCie erwirbt, hält stets ein kleines Kunstwerk in den Händen“, heißt es auf der Firmen-Website. Ich frage mich nur: Ist das die geniale Verbindung von Old- und Hi-Tech – oder ein Kandidat für die überflüssigste Innovation des Jahres?

3 Gedanken zu „Schlüssel-Technologie der Woche“

  1. Wie Du schon selber sagst, hat man ein halbes Dutzend USB-Sticks bei sich „rumfliegen“. Ich kann mir schlecht vorstellen, daß so ein Low-Interest-Product durch ein Phillippe Starck Design eine besondere Aufwertung erhält.

  2. Yesss, das isses – USB-Sticks vom Designer, keine Frage! Nix da mit Low-Interest-Product! Die Variationsmöglichkeiten sind noch gar nicht auszudenken. Spiiiitzeee!

  3. vivanco-chef paul jähn präsentierte schon im oktober 2005 (!) auf der vibLounge einen 1gb-designer-stick mit eingearbeitetem diamanten. (siehe hier)
    ich glaube nicht, dass er damit großartige geschäfte gemacht hat. aber hübsch war er ja …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.