Nacktscanner auf dem iPhone

nacktbrille2

Wird ein alter Kindheitstraum – nein: Bubentraum – endlich wahr? Schafft das Nackich-Äpfelchen, was die Röntgen-Brillen in meiner frühesten Jugend immer nur als betrügerisches Versprechen behaupteten?

Die w&v berichtet von einem Anbieter einer „Nackt-Scanner“-Applikation für das iPhone. Der Anbieter Ericsson IPX AB sitze im schon in den 60er Jahren berühmten freizügig-schwedischen Stockholm; wo auch sonst, alter Schwede!

Als Mobile Windows-Anwender ginge da mal wieder eine epochale technologische Errungenschaft an mir vorüber. Aber vielleicht entpuppt sich ja doch wieder alles als Schwindel und leere Verheisung. Die Deutsche Telekom prüfe bereits ihre Geschäftsbeziehungen zu Ericsson IPX, heist es in unser aller Werbe-Pflicht-Blatt. Dann müssen sich die iPhone-User ihre Erecsion eben woanders holen …

2 Gedanken zu „Nacktscanner auf dem iPhone“

  1. Das wirklich beste an dieser App ist das es Menschen gibt die die 0,79 € ausgegeben haben und jetzt jammern weil das Teil nicht funktioniert. Und dann gibt es auch die die ihr Geld zurück haben wollen… Das wär doch was für unsere Frau Aigner…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.