Heute ist weltweiter "Blogday"

Was gibt es nicht alles für Gedenktage: am 22. März den Tag des Wasser, am 23. April den Tag des Bieres, am 25. September den Tages des Kaffees, am 19. September den Tag des Bades, einen Tag später den Tag des Geotops (wie sieht eine Frau aus, die sowas trägt?), ebenfalls im September den „Tag des Friedhofs„, natürlich noch den „Tag des digitalen Lernens„,  nicht zu vergessen den „Tag des iberischen Pferdes„, den „Tag des offenen Steinbruchs„, und den Tag des Windes im Mai. Ach ja: und den „Tag des Herrn“ gibt es eigentlich immer.

Heute aber ist der Tag des Blog: der International Blogday. An diesem Tag, so will es seit fünf Jahren der Brauch, empfehlen alle wohlerzogenen Blogs fünf andere interessante Blogs ihren Lesern. Und so will ich denn als einer der „Sieben“ dieses Blogs meinen ganz persönlichen Tipp beitragen, in der Hoffnung, dass andere Freunde Czyslanskys den Takt zum „Take Five“ zum Blogday 2009 auffüllen mögen:

Mik’s Tipp zum Blogday 2009:

100.832 Stimmen für die NPD in Sachsen und ein rechter Spitzenkandidat, der dieses Ergebnis im Fernsehen gestern als „Sieg der Demokratie“ feiern durfte. Dies ist sicherlich ein hinreichender Anlass für eine kleine Regelverletzung: mein Tipp verweist auf eine Website, die eigentlich kein Blog ist, aber doch wieder auch: die „Front Deutscher Äpfel“, die intelligenteste Aktion gegen rechtsradikalen Schmarrn seit Chaplins „Der große Diktator“. Wer die Jungs und Mädels mal live erlebt hat ruft ihnen gerne ein erfrischendes „Heil Boskop“ entgegen. Das Deutsche Blog schlechthin.

Ein Gedanke zu „Heute ist weltweiter "Blogday"“

  1. Also gut, mein Tipp zum Blogday lautet: http://www.world-wide-wurst.de. Der Metzgermeister Ludger Freese aus Visbek bei Oldenburg ist auch in guten Zeiten „zurückhaltend mit Werbung; ich schalte nicht in jedem bunten Blättchen.“ Er steckt sein Werbe-Geld lieber in innovative Projekte. Sein Laden mit 18 Mitarbeitern, das sein Vater 1957 gegründet hat, lebte früher ganz von Kundenschaft aus der Umgebung. Aber der Leitspruch der Internet-Revolution gefiel dem Firmenchef: „Think global, act local.“ Konsequent nutzt er die neuen Medien, um Kundschaft auch in der Ferne anzusprechen. Als begeisterter Blogger schreibt Freese in seinem Online-Tagebuch über seine garantier glutamatfreien Wiener Würstchen, über seinen neuen Partyservice und bietet dort außerdem „die erste Internet-Wurst“ an, das aus Schweinefleisch, Putenfleisch, Speck komponiert wurde und so „die bunte Vielfalt des Internet dokumentieren“ soll. Daneben hat er unter dem Namen http://www.mybratwurst.de einen Online-Shop für Wurstwaren aufgebaut, bei dem Kunden ihre ganz persönliche Bratwurst mit Wunschettikett bestellen können. Und unter http://www.kohlpinkel.de feiert er die bekannteste Spezialität seiner Region, „Kohlpinkel, Mettwurst, Grünkohl – alles aus eigener Produktion und täglich frisch hergestellt.“ Anfragen erreichten ihn schon aus den USA und Australien. Und als @lusches hält er Kunden und Bekannte per Twitter auf dem Laufenden. Anders als in dem meisten Fällen ist bei ihm das Bloggen keine brotlose Kunst. „Ich lerne über meinen Blog laufen interessante Leute kennen, die mir Ideen bringen oder Geschäftspartner werden wollen. Eine Dame aus Dresden brachte ihn auf die Idee mit der „Aronia-Wurst“. Die Apfelbeere gilt als besonders gesund, und Freese verarbeitet den Saft inzwischen zu einer Spezialität, die ihm eine neue Fangemeinde beschert hat. Und ein Hersteller von Gartengrills meldete sich, weil ihm Freeses Ideen gefielen. Inzwischen wird jeder Holzkohlegrill mit einem Werbe-Flyer des friesischen Metzgers ausgeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.