Dr. Twitter im Beutelland

11055

Die australische Griffith University unterrichtet ihre Journalistik-Studenten künftig auch im Fach „Twittern“. Der Sydney Morning Herald zitiert Jacqui Ewart von der Universität: „Some students‘ tweets are not as in depth as you might like. But I don’t know if getting them to write an essay is any more beneficial.“

Damit ist der Zwitscher-Dienst nun auch im Kanon der seriösen Studienfächer angekommen.

2 Gedanken zu „Dr. Twitter im Beutelland“

  1. Faust 2.0

    Habe nun ach Philosophie, Juristerei und leider auch Twitterlogie studiert mit eifrigem Bemühn.
    Da steh ich nun ich armer Tor und twitt’re Mist wie schon zuvor.
    Bild mir nicht ein was rechts zu wissen, doch nicht zu twittern ist beschissen …

  2. wie ritzte schon johann wolfgang czyslansky einst in eine eichenrinde bei weimar:

    Über allen Bloggern
    Ist Ruh‘
    In allen Facebooks
    Spürest Du
    Kaum einen Hauch;
    Die Twitterer schweigen im Walde
    Warte nur, balde
    twitterst Du auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.