Schlagwort-Archive: E10

Wie kommt der Kuchen in den Tank?

Einmal volltanken, bitte!

In Thailand gibt es fast an jeder Straßenecke einen Händler, der in Karos geschnittene Stücke eines weichen, puddingartigen Kuchens verkauft, die er als „Cassava Cakes“ anpreist. Sie schmecken süßlich und machen schnell satt, und jeder kann sie sich leisten. Jedenfalls bisher.

In den „New York Times“ steht heute zu lesen, dass China letztes Jahr 98 Prozent der Cassava- oder Maniok-Ernte gekauft hat, um daraus Biosprit für die Millionen und Millionen von Autos zu destillieren, die jedes Jahr neu auf den Straßen des Riesenreichs rollen. Und sie sind nicht alleine. In den USA wird der überschüssige Mais, der früher in die Länder der Dritten Welt verkauft und dort verzehrt wurde, versprittet, weil der US-Kongreß per Gesetz die vorgeschriebene Menge des Biotreibstoffs aus heimischer Produktion bis 2022 vervierfacht hat. Die EU hat sich zum Ziel gesetzt, zehn Prozent des Energiebedarfs aus erneuen Quellen zu schöpfen, also hauptsächlich aus Windkraft und Biomasse. Windräder sind teuer, Rapsöl ist dagegen ziemlich billig.

Weiterlesen

Benzin im Blut

Alkohol und Autofahren soll sich ja angeblich nicht so gut vertragen – bekommt man zumindest heutzutage immer wieder zu hören. Obwohl von Czyslansky berichtet wird, dass er immer eine Flasche Schnaps im Handschuhfach bereit hielt, um im Falle eines Unfalls auf Unzurechnungsfähigkeit durch Alkoholeinfluss plädieren zu können. Ob er jemals damit durchgekommen ist und ob er überhaupt einen Führerschein zu Verlieren hatte, ist jedoch nicht überliefert.

Was auch immer dieser E10 ist, der gerade durch die Medien geistert, er enthält jedenfalls 10% Ethanol, damit ist es in etwa mit Wein oder Sekt vergleichbar. Bei einem Literpreis von rund 1,5o Euro ist er sogar vergleichsweise günstig, fast hätte er dadurch das Zeug zum „Champagner des kleinen Mannes“, aber das Gesöff ist erstaunlicherweise recht unbeliebt – vermutlich – weil es ausschliesslich an Tankstellen verkauft wird und das neuerdings nur noch bis 22 Uhr.

Was haben die Hersteller von Uzo 12, Pastis 51 und Licor 43 besser gemacht, als die Mineralölindustrie mit ihrem E10? Das wird bestimmt der Benzin-Gipfel klären und dann haben die Motorsportfreunde nicht mehr nur Benzin im Blut.