Schlagwort-Archive: Alexander Broy

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Czyslanskys Fab Four im Flughafen Munich (Michael Kausch ist unser Pete Best)
Heute ist ein großer Tag. Ja, gut, Deutschland wählt sich einen neuen Bundespräsidenten, aber darum geht es gar nicht. Heute ist der Tag, an dem die Welt den Bloggern gehört. Das ist wörtlich gemeint: „Die Welt“, oder jedenfalls die Kompaktausgabe der Tageszeitung, wird heute von Bloggern produziert. Und vier Mitglieder der Gesellschaft der Freunde Czyslanskys sind mittendrin.

Von schäumender Vorfreude aus dieses bislang einzigartige crossmediale Experiment war aber in der Abflughalle des Münchner Flughafens noch nichts zu spüren, als sich Christoph Witte, Sebastian von Bomhard, Alexander Broy und der Schreiber dieser Zeilen bei lauwarmer Morgen-Latte und belegte Brötchen von schwammartiger Konsistenz versammelten. Jedenfalls hielt sich die gemeinsame Mitteilsamkeit, offline wie online, in Grenzen. „Wir würden ja Live-Bloggen, wenn wir schon wach wären“, fasste SvB die Stimmung in einem für die Uhrzeit erstaunlichen Ausdruck von Feinformulierung feststellte.

Im Taxi zum Springerhaus dagegen schienen sich die schlaffen Lebensgeister wieder aufzurichten. Zitate von Ringelnatz, Anekdoten über die Witwe von Michael Jackson sowie eine ausführliche lexigrafische Erörterung des Begriffs „Hagiografie“ verkürzten die Fahrt. Nun warten wir auf den Startschuss: Um 11:15 treffen sich rund 20 Blogger, darunter Robert Basic (@robertbasic), Jim Jarvis und Tina Pickhardt (@PikiHH), zur Redaktionskoferenz.

We’ll keep you posted, und zwar auf #weltkompakt

Big in Japan: Broy-san!

technorati_japan1

Unser Freund und Mit-Czyslansky hat viele Fans. Die seien ihm auch gegönnt, denn sein Cyberpunk-Thriller „Die Urlauber“ ist in der Tat sehr lesenswert (oder von mir aus auch hörenswert; schließlich ist er als Podcast auch zum Download da). Trotzdem werde ich das leise Gefühl nicht los, dass mit ihm irgendwas nicht ganz stimmt.

Einen Hinweis habe ich heute morgen entdeckt, als ich neugierdehalber Google nach „czyslansky.net“ fragte und einen Link, irgendwo weit hinten unter den Suchtreffern versteckt, ausgerechnet auf die japanische Ausgabe von Technorati fand. Dort ist Alexander Broy offenbar ganz groß – größer wie Alphaville!

Und jetzt fragen sich die Fachleute: Was steckt dahinter? Ist Alexander womöglich ein an den Lidern gelifteter Asiate, der sich heimlich unter die Rundaugen gemischt hat, um die Czyslansky-Gesellschaft zu unterwandern und die Machtergreifung Japans im Cyberspace vorzubereiten? Soll Twitter komplett auf Kanji umgestellt werden?  Wird in den Biergärten rings um Fürstenfeldbruck demnächst nur noch Sushi serviert?

Rätsel über Rätsel. Aber keine Angst: Wir bleiben dran!