Manche virale Videos sind wirklich gut

Der „Markt“ für viral erfolgreiche Videos hat sich in den letzten Monaten massiv verändert. es ist eben ein „Markt“ geworden. Unternehmen – bzw. ihre Agenturen – nehmen viel Geld in die Hand, drehen Videos wirklich professionell und beauftragen sogar immer häufiger „Seed-Agenturen“ mit der Platzierung ihrer Videos in den sozialen Medien und Communities. Diese Agenturen lancieren dann die Streifen bei vermeintlichen „Opinion Leadern“ und hoffen auf viralen Erfolg. Aber kann man Viralität kaufen? Zum Teil wohl schon. Aber noch immer gelten die alten klassischen Regeln für viral erfolgreiche Videos: Diese müssen

  • emotional sein
  • überraschen
  • provozieren
  • über eine originellePointe verfügen

und dürfen ihren werblichen Auftrag höchstens sublim transportieren. Aber auch wenn Videos alle diese Anforderungen erfüllen, bleiben sie manchmal doch auf der Strecke. Dafür stürmen manche Filmchen erfolgreich die inoffiziellen Charts und man weiß wirklich nicht, warum.

Wie dem auch sei: mich haben in letzter Zeit einige Videos wirklich erfreut. Meine Cannelloni-Rolle:

Das geniale trojanische DHL Mailing:

Die verschmitzten Snowden Dokumente in der CWS Handtuchrolle

Und noch zwei:

Der schräge Rügenwalder Hiphop

EDEKA features Friedrich Liechtenstein

Was gefällt Euch so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .