Entzweit uns Pluseins?

Ja, ich bekenne mich schuldig. In meinem aktiven deutschen Wortschatz befinden sich ein paar Wörter und Wendungen, die von zweifelhafter sprachlicher Schönheit sind und sicher noch ein paar Jahre brauchen, um von der Dudenredaktion geliked zu werden. (Oops!)

Ja, ich habe schon gedownloadet, etwas geupdatet und auch schon das eine oder andere gebackupt oder heruntergestreamt. Dass ich ständig was google ist selbstverständlich und das ist inzwischen ja schon salonfähig.

Beim Liken tu ich mich noch etwas schwer, aber dass ich etwas Pluseinse? Das geht mal gar nicht, wie man heute so schön sagt. Oder heisst es +1sen? Für die unter Ihnen, die noch nichts gepluseinst haben, +1 ist ein neuer Dienst von Google, der die Googlesuche um ein soziales Empfehlungs-Element bereichern soll.

Vermutlich ist +1 so eine Strebervokabel, erfunden von Googlemitarbeitern, die in der Schule in den Fächern Mathe und Physik immer geeinsplust worden sind. Interessant bei dieser ist, dass sich niemand darüber mokieren kann, dass seine eigene Sprache durch eine andere Sprache verhunzt wird. Kein Anglizismusdämon kann hier bei heraufbeschworen werden, es ist nämlich eine Zahl.

Obwohl … Es ist eine arabische Zahl, wird unsere Sprache jetzt arabisiert?
Nein, sicher nicht. Sie wird vielmehr nummerisiert …

Was man aber sicher feststellen wird ist, dass diese neue Vokabel, die Sprachwächter und die Sprachmodernisierer mal wieder entzweien wird.


7 Gedanken zu „Entzweit uns Pluseins?“

  1. Like++

    Es wäre kürzer gegangen 🙂

    Und für Deine Sammlung neuer Wörter: „Gestern hab ich auf Youtube was gesehen, da hab ich voll abgerotflt.“ Das habe ich in der U-Bahn gehört, Studenten vermutlich.

  2. Die Vokabeln an sich sind ja gar nicht das Problem. Der Rattenschwanz an sekundärer Grammatik ist es doch, allen voran das Partizp Perfekt: Heisst es jetzt geeimailed oder egemailed? Oder weicht man aus Scham auf so umständliche Formulierungen aus wie „eine E-mail geschickt“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .