Die Tugenden der CIOs

blauebrille-kopie
Welche Fähigkeiten braucht ein CIO am dringendsten? Die einzig gültige Antwort auf diese Frage lautet: Kommt ganz drauf an. Auf die Lebensphase nämlich, die das Unternehmen gerade durchläuft, für das er arbeitet. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wie diesen wird häufig in drei Phasen unterschieden: Überlebensmodus, Oppertunitätsmodus, Transformationsmodus. Dabei sind diese Zyklen keineswegs krisenspezifisch, jedes Unternehmen durchläuft sie in seiner Lebenszeit wahrscheinlich mehrmals. Nur redet man in Krisen häufiger darüber.
Im Überlebensmodus gehen Unternehmen nur IT-Projekte an, die kurzfristig die TCO-Kosten senken können, beispielsweise Server- und Storage-Konsolidierung, ansonsten konzentriert sich die IT auf den Betrieb. Hier sind vor allem die operativen Stärken des CIOs gefragt. Es geht darum, die vorhandenen Systeme möglichst kosteneffizient zu managen und so viel aus der bestehenden Umgebung herauszuholen, wie es nur irgendwie geht.

Im Oppertunitätsmodus werden in erster Linie taktische Projekte angegangen, die eine konkrete Business-Anforderung befriedigen. Bei einem TK-Carrier könnte das beispielsweise die Einbindung eines neuen Handytarifs in die Billing-Software sein oder eine spezifische Verbesserung des Beschwerdemanagements, um latent unzufriedene Kunden dennoch zu halten. In diesem Mous werden CIOs gebraucht, die die konkreten Business-Bedürfnisse pragmatisch aufnehmen und schnell passende Lösungen zur Verfügung stellen können, die weder die Komplexität der vorhandenen Landschaft erhöhen noch das Budget sonderlich belasten.

Im Transformationsmodus nutzen Unternehmen die Krise, um sich auf die Zeit danach einzustellen, sich beispielsweise neue Geschäftsmodelle zu überlegen oder Strategien zu entwickeln, um neue Marktsegmente zu erobern. An dieser Stelle ist der CIO als Stratege gefordert. Wie lassen sich die veränderte Unternehmensausrichtung, das neue Geschäftsmodell , am besten unterstützen, mit welcher Organisation, welchen Menschen, mit welcher Architektur und welchen Plattformen?

Da Unternehmen ihre CIOs nicht wechseln sollten wie Manager weiße Hemden, braucht jeder IT-Verantwortliche operative, taktische und strategische Skills. Jeder CIO sollte sich deshalb fragen, ober diese Fähigkeiten mitbringt. Dort, wo er Defizite verspürt, ist er gut beraten, sich durch persönliche Weiterentwicklung und durch den Aufbau entsprechender Skills in seinem Management-Team zu verstärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .