WM-Nachrichten

sms vs joyn

Volltreffer oder Rohrkrepierer?

Die Deutschen sind bekanntlich Weltmeister in vielen Dingen, nur leider schon länger nicht mehr im Fußball. Sie sind aber Export-Weltmeister, Urlaubs-Weltmeister und, ja, auch SMS-Weltmeister. Kein anderes Volk schickt so viele Kurznachrichten vom Handy wie wir. Das ist für die Telefongesellschaften ein Milliardengeschäft.

Da war nicht immer so. Der damalige Telekom-Chef Helmut Ricke nannte SMS 1992 bei der Vorstellung des ersten GSM-Netzwerks ein „unerwartetes Nebenprodukt“. Aber irgendwann kam jemand auf die Idee, Geld dafür zu verlangen, obwohl es den Betreiber ja eigentlich gar nichts kostet. Und wir „SMSen“ trotzdem fleißig: 41 Milliarden solcher Mini-Nachrichten  waren es 2011, so der IT-Branchenverband BITKOM.

Dass es auch heute immer noch kostenlos  geht, beweisen aber solche „Messenger Apps“ wie „Whatsapp“, Pinger, Viber und natürlich auch die Kurztext-Funktion von Skype, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Das ist den Telefonkonzernen ein Dorn im Auge, also haben sie „Joyn“ erfunden.

Joyn basiert auf dem Industriestandard RCS-e („Rich Communication Suite-enhanced) und kann nicht nur Texte, sondern auch Sprachnachrichten, Bilder und Videos von Handy zu Handy übertragen. Es ist natürlich viel besser und viel schneller als SMS, und das Beste ist: Es ist kostenlos! Aber leider nur bis März 2013. Danach läuft die Gebührenuhr, und zwar nicht zu knapp: 29 Cents pro Minute will die Telekom angeblich verlangen, für Videonachrichten sogar 59 Cents.

Womit Deutschland wieder einen Weltmeister-Titel verdient hätte: in Kundenabzocke…

2 Gedanken zu „WM-Nachrichten“

  1. Also man kann ja über joyn sagen was man will, aber das Argument, dass es ja so teuer ist im Gegensatz zu dem ganz und gar kostenlosen Whatsapp finde ich einfach übertrieben. Wer solche Apps nutzt hat doch fast immer eine Internet-Flat und wenn man keine hat ist eben auch Whatsapp nicht mehr kostenlos. Und laut dieser Preisliste http://www.t-mobile.de/downloads/8-agb-server/preisliste-call-call-und-surf-mobil-und-complete-mobil.pdf kostet der Versand von joyn-Nachrichten 19 Cent und nicht 29 Cent. Klar ist das immer noch sehr teuer, aber wie gesagt ist auch Whatsapp ohne Flat nicht kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .