Schlagwort-Archive: Xavier Naidoo

Nachklapp zu #Naidoo: Thomas Schreibers Schuh

Kaum zwei Tage dauerte es, bis die ARD eingeknickt ist und einen Rückzieher machte: Xavier Naidoo wird Deutschland (Sie erinnern sich: Das Land, dass es nach Naidoos Anscht gar nicht als souveränen Staat gibt) nicht vertreten. Die über 25.000 Unterzeichner der verschiedenen Online-Petitionen können sich zurücklehnen, ebenso Twitterdeutschland, die vielen Naidoo-Kritiker auf Facebook und die großen Medien. Denn auch sie alle haben über die heftige Kritik gegen den Mannheimer Sänger berichtet, zum Teil mit sehr deutlich formulierten kritischen Worten.
Spiegel Online ist es immerhin eine Eilmeldung wert, die über dpa und andere Preseagenturen gestreute Meldung an seine Leser zu bringen:
spon-shotDort heißt es, ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber sei klar gewesen, dass Naidoo polarisiert. Mit der Wucht der Reaktion habe der Sender jedoch nicht gerechnet. Weiterlesen

So ’ne Sch…

Toiletten sind – so titelte gestern die FAZ – ein kulturelles Problem. “ Für Flüchtlinge in Deutschland können Toiletten ein kulturelles Problem sein – etwa, weil sie Wasser statt Papier gewohnt sind.“ Nun ja… nicht schon wieder die Flüchtlingskrise.
Passend zum heutigen Welttoilettentag kann man allerdings trefflich darüber diskutieren, wie tragisch es ist, dass viele Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberen Toiletten haben. Das betrifft nicht nur etwa 2,5 Milliarden Menschen, denen es laut Vereinten Nationen an elementarer Grundversorgung mangelt. Das betrifft auch – so viel Kalauer sei erlaubt – die Besucher nahezu aller Fußballstadien der Bundesliga spätestens in der Halbzeitpause, Reisende an Hauptbahnhöfen, Besucher auf Volksfesten und Kirmesveranstaltungen… wo immer sich Heerscharen von Menschen ihrer Notdurft entledigen wollen, sinkt das sanitäre Qualitätsniveau dramatisch schnell bis unter die Grenze des Erträglichen.

Welttoilettentag Weiterlesen