Schlagwort-Archive: Günther Grass

Brust raus…

Nein… es ist nicht gerontophob, die Formulierung, geiler, alter Bock zu verwenden.
Es ist auch nicht androphob.
Es ist beides.

Darum lassen wir das auch, obwohl es naheliegend wäre. Nennen wir es anders: Selbst Literaten bis hinauf in die Nobelpreis-Liga verschafft die Lüsternheit im Alter  immer wieder Probleme. Philip Roth (noch ohne Nobelpreis) verrissen die Kritiker den Roman Das sterbende Tier als lüstern-senile Altherrenfantasie, Günther Grass (mit Nobelpreis) ging es mit seinen Gedichten nicht anders… manchmal scheint das Bellen zunehmend zahnloser werdender Hunde eher peinlich berührend.

Weiterlesen

Was von Czyslansky nicht gesagt werden muss…

Erregungsfreie Ostern? Bitte gern...

Vermissen Sie etwas, liebe Leser?

Ja?

Ich ahne schon, Sie vermissen einen Beitrag, in dem sich einer der Freunde Czyslanskys zu einem weiteren Thema allgeimener Erregung und Empörung äußert. Dass dies bisher nicht geschehen ist, hat zwei ganz einfache Gründe:

1. Es sind Ferien
und die meisten Freunde Czyslanskys sind irgendwie zwischen den Feiertagen verloren gegangen. Sie werden sich sicher bald wieder einfinden. Derzeit aber macht scheinbar nur das jüngste (was nicht altersmäßig gemeint ist) Mitglied Stallwache – also ich.  Ich muss sein – welch ein existenzialistischer Ansatz, denn das neugeborne Schwein muss sein. Kennen Sie doch, oder etwa  nicht?

2. Zu allen Themen allgemeiner Erregung wurde bereits das Wichtigste gesagt

Blicken wir zurück in die vergangenen Tage, dann hätte sich einer der Czyslansky-Freunde sicherlich äußern können zu

Weiterlesen