Mit Dieter Kempf wird ein IT-Sicherheits-Experte neuer BITKOM-Präsident

 Dieter Kempf zu Gast bei vibrio

Der künftige Präsident des BITKOM Prof. Dieter Kempf als Gastreferent auf einer Veranstaltung der Agentur vibrio

Professor Dieter Kempf, Vorstandsvorsitzender der DATEV und derzeit Schatzmeister des Branchenverbands BITKOM, hat auf der Homepage seines Unternehmens seine Kandidatur für die Nachfolge August-Wilhelm Scheers angekündigt. Der Weg ist ungewöhnlich – aber die Kandidatur das Beste, was dem BITKOM passieren kann.

Der BITKOM wählt am 17 Juni auf seiner Mitgliederversammlung einen neuen Präsidenten. Der bisherige Steuermann August-Wilhelm Scheer ist inzwischen 69 Jahre und wird nicht mehr antreten; was übrigens nicht heißen soll, dass Scheer sich aufs Altenteil zurückziehen wird. Ganz im Gegenteil: Scheer ist aktiv dabei vielversprechende junge Unternehmen zu unterstützen. Der passionierte Saxophonist wird wohl auch in Zukunft viel zu selten dazu kommen, ins Blech zu blasen.

Mit Dieter Kempf folgt ihm ein Mann, der viele für diese Position wichtigen Eigenschaften in sich vereint: er ist jovial und freundlich (“Er kann mit jedem”), er weiß was er will und kann hartnäckig sein (“Er redet nicht jedem nach dem Mund”) und er hat Ahnung von IT-Sicherheit – und das ist nicht nur ein wichtiger Wachstumsmarkt in der IT, sondern auch die zentrale Herausforderung für die Akzeptanz der Branche in der Gesellschaft. Ich hatte Professor Kempf im vergangenen Jahr auf einer Veranstaltung zum Thema “Sicher in sozialen Netzen” als Referent zu Gast und er erwies sich eben nicht nur als eloquenter und freundlicher, sondern ebenso als kenntnisreicher Experte der Materie.

Und dass er mir verriet, dass er zwar nicht wie sein Vorgänger Saxophon spielen kann, aber doch immerhin ein Kenner feiner schottischer Malts ist, macht ihn mir auch nicht direkt unsympathisch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .