Notizen zu Medien (2): Kein Asyl für Bundesminister – Gerd Müllers Eigentor im BR

Dr. Gerd Müller

Bundesminister Dr. Gerd Müller (Quelle: Olaf Kosinsky / Wikipedia)

Wie eigentlich jeden Morgen lief bei mir heute zum Frühstücksei der meist wunderbare und gelegentlich wunderliche Sender BAYERN 2.

Gegen 9:30 Uhr wurde Bundesminister Dr. Gerd Müller für ein Interview über die Pläne der CSU zur Asyl-Politik zugeschaltet. O-Ton: „Schneller wie bisher müssen Asylsuchende nach ihrer Anerkennung Deutsch lernen.“

Aber Herr Dr. Müller: Im Deutschen muss es doch heißen „Schneller als bisher …“. „Schneller wie“ geht gar nicht. Schade. So wird das nix mit einem Asyl in Bayern. Aber als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung verfügen Sie sicherlich über hervorragende Kontakte in Afrika. Vielleicht klappt’s dort ja mit Ihrem Asylantrag. Glück auf!

Ein Gedanke zu „Notizen zu Medien (2): Kein Asyl für Bundesminister – Gerd Müllers Eigentor im BR“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .