Lieber Jean Anleu: Twitter darf keine rechtsfreier Raum sein!

Fünf Jahre Haft drohen Jean Anleu, der in seiner Heimat Guatemala zum Protest gegen eine korrupte Bank aufgerufen hat. Er hat sich nicht etwa mit einem grossen Pappschild, vor einer Bankfiliale die Beine vertreten, sondern er hat unter seinem Twitteraccount @jeanfer getwittert:

Die erste konkrete Aktion sollte es sein, Geld von der Banrural abzuziehen und die Bank der Korrupten bankrott gehen zu lassen.

Die Behörden konnten ihn als Urheber dieses Tweets ermitteln und der Guatemalteke wird als erster, der wegen Twitter in den Knast wandert, in die Geschichte eingehen.

Dann fühlt man sich doch gleich viel wohler, wenn man in einem Land lebt, in dem vom Staat sogar Bad-Banks beschlossen werden und das Internet inklusive Twitter noch frei ist, oder?

1,2, Test, Test, Test, Deutsche Bank, Stadtsparkasse, Geld abheben, Bankrott, Protest …  scheint noch zu gehen, (noch)

3 Gedanken zu „Lieber Jean Anleu: Twitter darf keine rechtsfreier Raum sein!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .