Jung oder älter… Und was, wenn weder noch?

SONY DSCDie Frage aus der Überschrift ist beileibe nicht akademisch, liebe Leser, und ich benötige etwas Hilfe.
Vor einigen Tagen waren wir auf einem Trip nach Italien, davon wird später in einem anderen Beitrag noch zu lesen sein. Jetzt aber drängt mich eine andere Frage. Und ich hoffe, von Ihnen hier einen klugen Rat zu bekommen.
Worum geht es?
Nach einer Woche im Friaul entschieden wir uns, spontan noch einen Tag anzuhängen und nach Venedig zu fahren. Über www.booking.com war schnell ein Hotel gefunden: Zentral gelegen, ganz in der Nähe vom Giardino Papadopoli, unweit des Piazzale Roma und damit an der gleichnamigen Station des People Movers. Das Auto ließen wir im Parkhaus am Tronchetto – bekanntlich braucht man es in Venedig nicht, es behindert eher das Fortkommen.
Das Hotel war ok, der Venedig-Trip ein paar Blogposts wert, ungefähr 150 Digital-Fotos schwer und auch sonst alles bestens. Die Buchung über die oben genannte Plattform war ein Kinderspiel: Alles easy, alles smart.
So mag man das. Heute nun kommt von booking.com die obligatorische E-Mail: „Danke, dass Sie Ihren Aufenthalt im Hotel Gardena, Venedig, über Booking.com gebucht haben. Um unseren Service zu verbessern, bitten wir Sie, uns Ihre Erfahrungen mit diesem Hotel mitzuteilen. Wählen Sie eine der folgenden Optionen…“ . Sie kennen diese Fragebögen sicher auch, die Ihnen permanent um die Ohren gehauen werden. Bewerten Sie bitte! Jetzt!
Auch dazu wird es in Bälde einen weiteren Czyslansky-Eintrag geben.
Nun ist der Mensch (damit meine ich mich) ein höflicher und kommt dieser Aufforderung nach, gilt es doch, Reisenden über diese Bewertungen ein gutes oder weniger gutes Gefühl bei Online-Buchungen zu geben. Bei einer Durchschnittsnote von 8,3 kann man ja schließlich sein Scherflein dazu beitragen, dass es ein klein wenig besser oder schlechter wird.
Aber schon die erste Frage bereitet mir Kopfzerbrechen und führt unweigerlich zum Scheitern:
gardena2

Was bitte gibt man, wenn man als Paar ohne seine Kinder unterwegs ist. Die 40 haben wir überschritten, die 50 aber noch nicht gerissen.
In welche Schublade gehören wir also?
Junges Paar? Meiner Phantasie nach sind das die Rucksacktouristen, die Frisch-Verliebten, die Studentenpärchen. Sie reisen mit Interrail, erkunden die Welt und ihre Bewohner, halten Händchen und teilen sich aus Kostengründen eine Pizza. Irgendwie passt das nicht.
Älteres Paar? Meiner Phantasie nach sind das die grauhaarigen Nordic-Walking-Stock-Benutzer, die Apotheken-Umschau-Leser, die rüstigen Senioren, die Silver-Customer. Sie reisen vorzugsweise auf Flußkreuzfahrten oder im Reisebus mit Studiosus, selten aber auch mal allein und verjuxen das Erbe, auf das die Kindergeneration so sehnsüchtig wartet. Irgendwie passt das auch nicht.
Alle anderen Optionen fallen mangels begleitender Kinder weg. Alleinreisend oder Gruppenreisende waren wir auch nicht.
Verdammt. Ich finde mich in diesem Fragebogen nicht wieder. So ähnlich kann es höchstens Gruppenreisenden gehen, die mit dem Kegelclub oder irgendwelchen anderen Vereinsmitgliedern (also nicht mit Freunden) unterwegs sind.
Irgendwas muss ich aber angeben, sonst kann ich den Fragebogen nicht abschicken. Das Programm sperrt sich. Es akzeptiert das Absenden nicht.
Ums Verrecken nicht.
Was soll ich tun?
Mal abgesehen davon, mir meine zig Venedig-Bilder von der Kamera auf den Rechner zu kopieren…

4 Gedanken zu „Jung oder älter… Und was, wenn weder noch?“

  1. Es ist doch ganz einfach: „junges Paar“ oder „älteres Paar“, es heisst nicht „altes Paar“.
    „Familie mit kleinen Kindern“ oder „mit älteren Kindern“ … auch heisst es nicht „alte Kinder“. Wäret ihr mit Kindern gefahren, hättest du bestimmt „ältere Kinder“ angegeben, denn sie sind ja nicht mehr klein (oder meinst du sie wachsen noch?). Warum sind es dann eigentlich keine „grossen“ Kinder? Wenn die Grosseltern um die neunzig, mit ihren siebzigjährigen Kindern nach Venedig fahren, sind diese Kinder dann schon „ältere Kinder“ oder sind sie vielleicht schon wieder „kleiner“ geschrumpft und damit „kleine Kinder“. Alte, kleine Kinder von einem sehr alten Paar …
    Was ich damit meine: Wenn du „ältere Kinder“ angegeben hättest, dann ist auch „älteres Paar“ angemessen. Bei euch ist das insofern noch relativ einfach, weil ihr in etwa im gleichen Alter seid. Was kreuzt jetzt ein alter Sack an, der mit seiner blutjungen 7. Ehefrau reist. Ist vielleicht gar nicht das Alter der Personen, die das Paar ausmachen, sondern das alter des „Paares“ ausschlaggebend?
    Ist das Paar schon mehr als 10 Jahre zusammen? ist es dann schon älter? Wäre also der frisch angetraute Maximilian Schell mit seiner 45 Jahre jüngeren Frau ein „junges Paar“ während du schon sehr lange mit einer Frau verheiratet bist, die nicht mal 45 ist …
    Ich sehe es ist doch nicht so einfach … weisst du was buche deine Reise einfach bei Expedia …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .