Johannes Rau seine Frau ihre Freundin hat’s total verbloggt – Hannelore Kraft an der Klagemauer

spd

Die SPD muss dringend über ihren Werbeauftritt nachdenken. Hier ein Vorschlag aus dem Zeitgeist-Blog

Hannelore Kraft, Nordrhein-Westfalens SPD-Chefin (nicht im Bild), mit Christina Rau und der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Zeit  in Israel auf Wahlkampftour, hat sich den Zorn der ruhrpöttischen Bloggerei zugezogen. Dem Bottroper Journalisten und Blogger David Schraven war aufgefallen, dass auf ihrer Web Site im Lebenslauf plötzlich der Hinweis auf Krafts früheren Arbeitgeber Zenit GmbH (Zentrum für Innovation und Technik NRW) gelöscht war. Und so mutmaßte er im eigentlich recht netten Ruhrbarone-Blog, dass diese Textkürzung mit den Untersuchungen gegen die Zenit im Zuge eines der landestypischen Fördermittelskandale in Zusammenhang stünde.

Der Skandal liegt übrigens schon zwei Jahre zurück und eigentlich ist diese „Enthüllung“ nun wahrlich nicht der Rede wert. Aber die Blogwarte der „Arbeiterpartei“ des deutschen Westens – der CDU – haben in Ermangelung relevanter Themen den Faden gerne aufgegriffen und so bläst nun die Union zum großen Halali auf Kraft.

Das wiederum machte die Rüttgers-Herausforderin so nervös, dass sie mitten in einer Wahlkampftour etwas tat, was man nun wirklich nicht tut: sie kündigte eine Unterlassungsklage gegen den Ruhrbaron-Blogger an! Da gab es ein Brausen in der Blogger-Kommunität! Und der Baron hat gleich angekündigt, dass er die Unterlassungserklärung selbstverständlich nicht unterschreiben wird, wie sonst käme er so schnell zu einer solchen überregionalen Bekanntheit! Guckst du in Spiegel!

Und so geht das Spektakel nun wohl in die nächste Runde. Die CDU marschiert mit halber Kraft voran und macht aus einem Nichts eine Kampagne und die SPD blamiert sich wenige Tage nach der Zensursula-Debatte erneut in der Online-Community. Wer bringt der SPD endlich einen vernünftigen Online-Kurs bei? Schlagen statt klagen!

Ein Gedanke zu „Johannes Rau seine Frau ihre Freundin hat’s total verbloggt – Hannelore Kraft an der Klagemauer“

  1. Im „das Internet nicht verstehen“ hat die SPD sogar die Süddeutsche überholt.
    Damit ist sie auf dem besten Weg die stärkste Partei für die Randgruppe der Internetausdrucker zu werden. Die Grauen, die Rentnerpartei usw. sollten sich warm anziehen, sie bekommen Konkurrenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .