Google: Das große Fressen

Die nachfolgende Grafik zeigt alle Firmen, die Google seit 2003 übernommen hat, sehr aufschlussreich und deshalb hier in aller Vollständigkeit – ohne Kommentar.

Google Acquisitions.

Research by Scores.org

3 Gedanken zu „Google: Das große Fressen“

  1. ich hätte jetzt aber doch gerne die aufschlüsse dazu, die du dem langen zettel zuschreibst: wie interpretierst du das aufkaufverhalten von google? die absolute zahl der übernahmen ist für einen reichen laden ja gar nicht so überraschend. siehst du verschiedene phasen der entwicklung des unternehmens? hat das ganze system? oder ist das mehr eine mikado-strategie: wir werfen erstmal alles durcheinander und gewonnen hat man, wenn sich danach nichts mehr bewegt?
    helf mir mal beim verstehen 😉

  2. paidcontent.org sieht bei Google derzeit eine Konzentration auf die Bereiche Suche und Social Web:

    „But while Google’s early purchases were spread across many businesses—from mobile to video compression—commenters are noting that now appears to be changing.

    All of Google’s purchases since July, including its buy today of social search startup Angstro, have been concentrated on two categories—search and social—where the company feels threatened by Microsoft’s Bing search engine and Facebook.“

    Aber ist Bing wirklich eine Bedrohung für Google? Bei Facebook kann ich’s ja nachvollziehen. Bing ist zwar produkttechnisch heute wirklich gut aber die Herausforderunge im Bereich Local Search durch Yahoo sehe ich als relevanter an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .