Christian Wiedermann

Ich hasse Christian Wiedermann. Ja, das ist vielleicht ein bisserl hart. Und vielleicht gibt es ihn nicht mal. Das hat er neben seiner Frisur mit Marcell D’Avis gemeinsam. Oder auch Marcel Davis, der weiss vermutlich inzwischen selbst nicht mehr, wie er sich schreibt. Er ist dieser nervige angebliche Leiter der Kundenzufriedenheit bei 1&1. So eine Art Cheerleader also.

Alexander Broy hat neulich herausgestellt, dass hinter Davis der Schauspieler Gerd Logan steht. Aber das ist ja auch Quatsch, von meinen ausgezeichneten Geheimdienstkontakten wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass auch Gerd Logan nicht existiert. Er wird von Chris Geletneky gespielt. Wer den spielt, weiß ich nicht. Aber ich hasse ja auch nicht Marcell Davis, ich hasse ja Christian Wiedermann.

Wer den spielt, weiss ich auch nicht, auch nicht Google und meine anderen Agenten. Wiedermann ist möglicherweise ein real existierender Anwalt. Oder ein Intensivmediziner. Den Namen scheint es häufiger zu geben. Ich weiß nicht viel über den. Aber immerhin ist der Kerl ein Egoist, der auch noch öffentlich darauf stolz ist. Und er kauft seine Donna-Karan-Brillen bei Fielmann. Das ganze ist ein Fernsehspot von Fielmann. Werbung würde ich es nicht nennen, ich glaube einfach nicht, dass das funktioniert. Wiedermann ging nach eigenen Angaben in ein Fachgeschäft, das sich die Mühe macht, teure Fassungen auf Lager zu haben, hat dort so lang rumprobiert, bis er die richtige Brille gefunden hatte. Vermutlich hat er einen Verkäufer damit recht lang aufgehalten. Und dann geht der Kerl hin und kauft die Brille bei Fielmann. Die hatten, das gibt er zu, die Brille nicht auf Lager, aber sie haben sie ihm bestellt. Na, was für ein Service. Sogar bestellt haben sie für ihn.

Wiedermann sieht nicht aus wie ein Hartz-IV-Empfänger. Nötig hat er es also nicht, das Fachgeschäft zu prellen. Aber ich beruhige mich schon wieder. Ich weiß inzwischen, dass Wiedermann auch nur von einem Schauspieler gespielt wird. Es ist derselbe, der auch Gregor Gysi spielt.

Bildquelle: Fernsehspot von Fielmann, Screenshot und Linkspartei.

25 Gedanken zu „Christian Wiedermann“

  1. Jetzt habe ich doch tatsächlich auf deinen Link geklickt und Christian Wiedermann ansehen müssen. Jetzt hasse auch ich Christian Wiedermann, Fielmann und natürlich auch DICH, weil du mir diesen Link aufs Auge gedrückt hast (übrigens mit Sehhilfe von einer anderen Optikerkette)

    Sind wir schon mal beim Hass: Ja auch ich hasse diese Smartshopper, die sich in Fachgeschäften stundenlang beraten lassen, um dann billig beim Onlineversender oder beim Discounter kaufen und sich dabei auch noch superschlau vorkommen, während sie eigentlich nur miese Nassauer sind.

    Aber ich könnte einen eigenen Blog mit Erfahrungen füllen, wo ich von Einzelhändlern fehlerhaft, inkompetent, unfreundlich, belehrend und überheblich beraten wurde. So oft habe ich schon erlebt, dass man nicht nur ein wenig mehr für die Beratung, sondern das doppelte und dreifache als online bezahlen sollte. Viele haben wegen der schlechten Vergleichbarkeit in Offline-Fachgeschäften gewuchert.

    Ich hasse auch den bornierten Einzelhandel mit seinen inkompetenten und unhöflichen Verkäufern …. Denen wünsche ich … Herrn Wiedermann!

  2. Hmmm …

    Hassen würde ich die „Smartshopper“ nicht. Ich finde sie nur peinlich. Zum Haß wird das Ganze erst, wenn dieses Verhalten als vorbildlich hingestellt wird. Also hasse ich den Marketingmann von Fielmann, wer auch immer das sei.

    Und für die sogannten „Sparfüchse“ hier mal ein Zitat des grossen Immanuel Kant, über den der große Czyslansky gesagt hat, den hätte er gerne persönlich kennengelernt. Hier kommt es:

    Die Sparsamkeit ist keine Tugend. Denn zur Sparsamkeit oder zum Sparen gehört weder Geschicklichkeit noch Talent. Wenn wir sie mit der Verschwendung gegeneinander halten, so gehört dazu, um ein Verschwender mit Geschmack zu sein, weit mehr Talent und Geschicklichkeit als zum Sparen, denn Geld ablegen kann auch der Dümmste … Daher auch solche Personen, die das Geld durchs Sparen erwerben, sehr niedrige Seelen sind. Unter den Verschwendern findet man aber aufgeweckte und geistreiche Personen.

    Klingt wie Oscar Wilde, ist aber Kant 😉

  3. Im Großen und Ganzen gebe ich Euch ja recht, was den Einzelhandel und die inkompetenten Verkäufer und „Berater“ anbelangt. Ich habe das große Glück, daß wir hier einen ungewöhnlich guten kleinen Buchladen mit sehr guten Verkäufern ( Inhaberfamilie) haben.
    Sie stellen sich mit viel Kompetenz allen Anfragen. Für gewöhnlich schaue ich mir die Bücher bei Amazon an und bestelle sie per Anruf im Buchladen – sind dann am nächsten Tag da.

  4. @Barbara Also ich finde das nicht fair, dass du die Amazon-Datenbank und und ihren tollen „Andere die sich das Buch angesehen haben fanden diese Bücher auch toll“-Service nutzt und dann den ganzen Profit deinen Einzelhändler einstreichen lässt.

    Was denn, wenn alle das machen würden? Denk da mal drüber nach.

  5. @Alexander Nachdem ich jetzt wirklich in mich gegangen bin…ich fürchte, ich werde das Risiko eingehen, daß Amazon wegen der von mir genutzten Informationen und nicht daraus
    resultierenden Einkäufe in absehbarer Zeit Konkurs anmelden muß.
    Andererseits versuche ich ja auch, die noch vorhandene Infrastruktur mit kleinen Läden in unserem Ortsteil zu unterstützen.

    Nun zu Deinem Nachsatz: da gibt es doch jemanden in Eurem Club, der diese Frage höchst quali-fiziert statistisch mathematisch beantworten kann?

  6. Ich meine der Typ war mal in einer spiegel Doku als starkoch aus/in berlin portraitiert? Der sah genauso aus und hatte auchdiese Beule am Kopf…

  7. ihr habt doch echt einen schatten. die leute sind mit sicherheit nur schauspieler. und warum ihr die hasst ist mir nicht klar.
    ich glaube ihr seid einfach nicht ganz sauber!

  8. Wenn es Schauspieler sind, dann ist es ja ein Kompliment, wenn sie so gut spielen, daß man sie hassen lernt (so wie einen guten Macbeth :-)). Und wenn sie nicht so gut sind, daß sie jeder gleich haßt, dann sind sie Stümper und ich hasse Stümper. Oder es sind keine Schauspieler, dann bleibt es bei dem Originalhass.

    Wie man es also dreht und wendet …

    Aber vielleicht ist Sven auch ein Schauspieler? Czyslansky hatte bekanntlich mächtige Feinde, die Logen betrieben, deren einziges Ziel war, einen Schatten auf den Meister zu werfen. Diese Logen existieren heute noch, sie denken, sie sind illuminiert und alle anderen haben einen Schatten *gg*

    SCNR

  9. Meine Güte habt ihr Probleme und soviel Zeit sich die Werbung so genau anschauen zu können. Ihr werdet es aber nicht glauben….. Christian ist ein langjähriger Freund von mir und durchaus real existent…

    Schade ich muss Euch enttäuschen und all Eure Verschwörungstheorien zerstören… und er kommt auch nicht aus Berlin !

  10. Ich kann mich Ella nur anschließen. So viel Unsinn auf einmal habe ich selten gelesen. Christian ist ein prima Mensch und ich freue mich, dass ich mich zu seinen Freunden zählen darf.
    Übrigens kaufe ich auch bei Fielmann!!! Heute habe ich z. B. meine preiswerte Versace-Sonnenbrille dabei 🙂

  11. Wenn man sonst keine Probleme hat… Ich hoffe nur, dass Menschen wie du Sebastian nicht letztendlich auch zum Amokläufer werden, weil sie die Werbung so nervt. Schalte doch den Fernseher einfach ab, wenn es dich so sehr aufregt. Ich fand den Persil Mann als Kind doof und später den Melitta Mann – Herr Wiedermann hingegen ist mir persönlich bekannt, ich finde ihn richtig nett und freue mich immer, wenn ich den Spot sehe.

    Er ist jedenfalls KEIN Schauspieler und auch sonst noch nicht im TV aufgetreten; diese Werbung wurde auf der Starße spontan mit Passanten gedreht. Ich persönlich finde, das merkt man auch 🙂

    Hass ist meines Erachtens für einen nervenden TV Spot etwas zu viel Gefühl.

  12. Genau. Ich war sogar mal mit Christian Wiedermann zusammen. Er hat ja sooo tolle Brillen immer. Und dann habe ich ihn überredet, auch anderen Leuten den Tipp zu geben, dass man die bei Fielmann so billig kriegt. So kam es zu dem Spot und wenn es Euch nicht gefällt, dann laßt ihn wenigstens in Ruhe.

  13. Hallo, Susi hier, ja, ich kann bestätigen, was Jutta sagt. Sie arbeitet nämlich in der selben Agentur wie ich und auch ich kenne den Christian Widermann und der ist echt und der ist echt begeisterter Fielmannkunden und Ihr seid nur neidisch.

  14. Genau. Ich kenne die Agentur, wo Filian Chrissemann arbeitet. Und Jutta, Susi und Michi. Die habe ich mir nämlich alle ausgedacht. Die anderen sind vermutlich von der richtigen Agentur, auch wenn sie sich genauso anhören wie ihre Avatarkollegen.

    Egal, ich amüsiere mich über die hilflosen Versuche, die Empfehlungen meines Mit-Czyslanskisten Michael Kausch direkt hier, in der Höhle des Löwen, umzusetzen und schlage vor, diesen Thread allmählich ausklingen zu lassen.

    Was den Hass angeht: Ich denke, alle außer den Spin-Doktoren (sorry: Wohl eher Spin-Krankenschwestern) erkennen noch, was eine Satire ist!

  15. Hallo svb,

    stimmt, dein einfach strukturiertes Blablabla sollte man wirklich nicht weiter kommentieren. Schade, dass du selbst nicht weißt, was eine Satire ist. Immerhin hast du erreicht, dass du – wenigstens etwas – Aufmerksamkeit in deinem Leben bekommen hast. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg dabei!!!

  16. ich existiere tatsächlich. mein name steht doch oben.
    und ich werde jeden von euch eine donna karan brille andrehen.

  17. Ein wunderschönes Schlusswort vom echten C. Wiedermann. Übrigens mag ich den Versprecher Gestell bzw bestellt sehr gerne. Ihr wisst welchen ich meine. Wenn das geschauspielert ist, dann hat diese Szene einen Oskar verdient. Überzeugender wurde sich im deutschen TV noch nie versprochen.

  18. Ich gehöre zu denen, die Leute wie Christian Wiedermann stundenlang beraten, Sie auf wichtige Punkte zur Auswahl von Fassung und Gläsern aufmerksam machen, ihnen die Fassung in der von Frau, Tochter und Enkel bestimmten Farbe zur Probe bestellt, die Gläser wegen der wichtigen Familienfeier mit Termin „vorgestern“ ordert und kurz vor Fertigstellung der Brille mit der Tatsache konfrontiert wird, dass der Kunde trotz des Dringlichkeitsvermerks bei seiner Bestellung noch die Zeit hatte, 6 Tage später die Kopie meiner Beratung bei Fielmann nachahmen zu lassen, obwohl das 2 Wochen länger dauert. Und da wundert sich noch jemand, dass man – egal echt oder gespielt – Leute wie Herrn C. W. nicht ausstehen kann?

  19. … und wenn ich dann noch sehe, wie der Bügel am linken Ohr sitzt und mich an die vielen C.W.s erinnere, die hinterher wie selbstverständlich zum richtigen Anpassen der Brille zu uns, den Nicht-Fielmann-Optikern, kommen, könnte ich glatt mehr tun, als Kommentare zu schreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .