Poop Pouches für den Street-Artist

Nun bin ich ja ganz grundsätzlich der Ansicht, dass es in unseren Wäldern wieder Wölfe und dafür in den Städten keine Hunde geben sollte, halte ich diese doch ohnehin nur für degeneriertes Pack. Vermutlich würden die von mir so verehrten Wölfe, ähnliches über mich sagen, ich bin doch auch kein richtiger Urmensch mehr. Naja, immerhin werde ich nicht in einer Handtasche herumgeschleppt und vermeide das Autofahren wegen der zu grossen Ähnlichkeit mit dieser Art der Fortbewegung, wann immer es geht, aber das ist eine andere Geschichte.

Die grosse Welle der gutmenschlichen Rücksichtnahme von Hundehaltern hat uns eine ganz besondere Form von Street-Art beschert: „Hundedurchfallschlieren auf dem Trottoir“

Der aufmerksame Kunstkenner entdeckt in diesen kleinen Kunstwerken die „Handschrift“ eines der beiden Künstler – Hundedurchfallschlieren sind immer Ausdruck einer künstlerischen Symbiose – ähnlich wie zum Beispiel Christo & Jeanne-Claude.

Weiterlesen